2011 - 2020

Vom Küchenspezialisten zum Partner
rund um Haus und Wohnen

„Herausgeber des Buches ist der ‚musterhaus küchen‘-Verband, in dem sich Küchenspezialisten zu einer Marketing- und Einkaufsgemeinschaft zusammengeschlossen haben. Die Größe der Gemeinschaft bringt eine Branchenverantwortung mit sich, der man sich nicht entziehen darf.“
Hans Strothoff, Vorwort im Handbuch der Küche

Diesem 1985 geprägten Motto blieb der MHK-Firmengründer stets treu. Und nicht nur das. Die Verantwortung weitete er ab 2010 mehr und mehr auf die der Küche angrenzenden Branchen Haus und Wohnen aus.

Gründung der interdomus Haustechnik

Mit der Gründung des neuen Verbandes interdomus Haustechnik im März 2010 stellte die MHK Group ihr Angebot erstmals auch dem mittelständischen Handwerk für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zur Verfügung. Nur fünf Jahre später, 2015, weitete die MHK Group ihr Engagement noch einmal aus und gründete mit dem Deutschen Fertighaus Verbund einen weiteren Serviceverband außerhalb der Küchenbranche. Da das Segment weiter wuchs, wurde der Deutsche Fertighaus Verbund im Jahr 2016 zum Deutschen Wohnbau Verbund. Ein dritter Verband, der die Kompetenz der MHK Group als Partner rund um Haus und Wohnen unterstreicht, folgte 2018 mit der Gründung der TOP Malermeister Deutschland, der als erster Serviceverband das mittelständische Malerfachhandwerk zusammenführt und in seiner Wettbewerbsfähigkeit stärkt.

Eigenmarken-Angebot wächst

Zwischen 2011 und 2020 erweiterte die MHK Group ihr exklusives Eigenmarken-Angebot im Bereich hochwertiger Einbauküchen. Mit den drei neuen Eigenmarken xeno Küchen (2011),  selectiv Küchen  (2017) und neola Küchen (2019) stehen den MHK-Gesellschaftern inzwischen fünf Eigenmarkenkonzepten zur Verfügung, die alle Zielgruppensegmente abdecken.

Internationales Wachstum

Nach dem erfolgreichen Wachstum in Belgien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und Spanien erschließt sich die MHK Group 2018 einen neuen Markt: Großbritannien. Auch hier stärkt sie den Fachhandel ab sofort sowohl mit erstklassigen Einkaufspreisen und innovativen Dienstleistungen als auch mit der 100-prozentigen Delkredere-Übernahme. Weitere Chancen boten sich im asiatischen Markt. 2019 folgte schließlich die Gründung der MHK (Shanghai) Trading Ltd.

Einweihung der neuen Zentrale

Das komplette Dienstleistungsangebot der MHK Group wird von eigenen Gesellschaften erbracht. Inzwischen war die Zahl so stark gewachsen, dass die Unternehmen an drei unterschiedlichen Standorten agierten. Das sollte sich ändern. Hans Strothoff wollte alle Synergien nutzen, neue Kommunikationsmöglichkeiten schaffen, die in wegweisenden Konzepten und Dienstleistungen münden, und den Wettbewerbsvorteil der MHK-Partner weiter ausbauen. Und er wollte die MHK-Europazentrale zukunftssicher aufstellen. Mit diesen drei Zielen vor Augen beschloss er 2015 einen Neubau. Im August 2018 bezogen die 16 Dienstleistungsgesellschaften nach dreijähriger Bauzeit die neue MHK-Europazentrale in Dreieich bei Frankfurt/Main. Damit arbeiten erstmals in der vierzigjährigen Firmengeschichte alle MHK-Gesellschaften unter einem Dach.

Ausbau der Serviceleistungen

„Wir wollen unsere Partner im gesamten Verkaufsprozess unterstützen – von der ersten Kontaktanbahnung im Internet, bis hin zur Auslieferung und Montage.“

Im zweiten Jahrzehnt der Zweitausender stärkt die MHK Group mit weiteren neuen Dienstleistungen ihre Position als Full-Service-Verband für Handel und Handwerk.

Um mittelständische Einrichtungshäuser in ihrer Leistungsfähigkeit zu unterstützen, entstand 2012 der Verband nobel Collection, der sich schnell zu einer der leistungsstärksten europäischen Einkaufsgesellschaften mittelständischer Küchen- und Möbelhandelsunternehmen enwickelt.

Gründung der VME MHK Einkaufsgesellschaft

Ein Meilenstein in der Unternehmensgeschichte und ein Novum in der Branche folgte 2013: Mit dem Einrichtungspartnerring VME und der MHK Group bündelten zwei der führenden europäischen Verbundgruppen ihre Kräfte. Um ihre Gesellschafter der jeweiligen Verbände im In- und Ausland durch günstige Einkaufskonditionen zu stärken, gründeten sie zum 1. Januar 2013 die VME MHK Einkaufsgesellschaft mbH, eine große und zugleich leistungsstarke europäische Einkaufsgesellschaft mittelständischer Küchen- und Möbelhandelsunternehmen.

Digitalisierung als oberste Priorität

Die Digitalisierung von Prozessen führte sowohl bei der Betreuung der MHK-Gesellschafter als auch bei der Gestaltung und Verbesserung der MHK-Serviceleistungen zu einer Effizienzsteigerung. Durch die Corona-Pandemie, die auch die MHK Group vor extreme Herausforderungen stellte, wurden zahlreiche Entwicklungsprozesse enorm beschleunigt. Mit dem positiven Effekt, dass der Online-Verkauf mit digitaler Fachberatungskompetenz die Küchenhändler der Gruppe in eine hervorragende Marktposition brachte. Die App CARATview und die Aufmaß-App EasyRoom sind hier als Highlights der Entwicklung hervorzuheben.

Antworten auf Fachkräftemangel

Die Angebote der MHK Group zeichneten sich stets durch ihren visionären Gedanken aus. So auch 2019. In der Branche fehlen zunehmend Montagefachkräfte. Mit dem Aufbau eines eigenen Logistikprozesses, der MHK Logistik, ging die MHK Group ein wichtiges Zukunftsthema an.